Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Beliebte Smartwatch-Watchfaces

WFB SmartwatchesEs gibt viele Gründe, die für eine gute Smartwatch sprechen. Mit ihrer Funktionsvielfalt sind sie anderen Uhren um Längen voraus. Optisch wirken sie puristisch, zeigen sich vielseitig und zeitlos. Ein Trend, der viele Smartwatch-Fans begleitet, sind die Smartwatch-Watchfaces. Während Sie mit einer klassischen Uhr 365 Tage im Jahr auf das gleiche Ziffernblatt schauen, können Sie sich bei den Smartwatches jeden Tag für ein anderes Watchface entscheiden. Das individuelle Ziffernblattdesign können Sie nach Ihrem Geschmack auswählen. Es gibt die Smartwatch-Watchfaces in verschiedenen Designs angefangen von klassisch über modern bis hin zu futuristisch.

Watchfaces für alle Formen und Größen

Beliebte Smartwatch-WatchfacesAngeboten werden die Smartwatch-Watchfaces für alle Formen und Größen. So finden Sie sowohl für die runde Smartwatch als auch für eckige Modelle, wie die Sony SmartWatch 3 das passende Modell. Die Kosten für die aufwendig gestalteten Ziffernblätter, die Sie ganz nach Belieben nachrüsten können, sind gering. Sie betragen gerade einmal rund 1 Euro, wobei es auch schon deutlich günstigere Ausführungen gibt. Daneben gibt es eine Reihe von kostenlosen Watchfaces. Die Watchfaces lassen sich nach dem Kauf einfach aus dem App Store herunterladen und sind mit wenigen Schritten auf der Uhr installiert.

Neben den bereits vorinstallierten Watchfaces gibt es eine Reihe von Modellen, die Sie nach Belieben nachrüsten können. Hierzu gehören vor allem ausgefallene Designs, die sich beispielsweise an den Kollektionen bekannter Uhrenhersteller orientieren. Die meisten Angebote hat hier der Google Play Store zu bieten.

Zusammensetzung und Design der Smartwatch-Watchfaces

Die Smartwatch-Watchfaces setzen sich aus diversen optischen Mitteln zusammen. Gemeinsam mit den Ziffernblättern gibt es zahlreiche Hintergrundbilder. In binärer Form kann auf Wunsch die Zeitangabe gewählt werden. Über die Watchfaces lassen sich zudem Informationen auswählen, die Sie auf dem Display Ihrer Uhr sehen möchten. So können Sie Temperaturangaben und Wetter integrieren.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auswahl der beliebtesten Watchfaces, die es derzeit im Google Play Store gibt.

Watchface Beschreibung und Link zum Playstore
Text Watchface
Weather Watch Face
Retro LCD Wear Watchface
Chrono Watch Face
DigiWatc
Wear Time Circuit

Das Watchface ist quasi das Wallpaper der Smartwatch. Das Hintergrundbild ist auf die Anwendung bei den digitalen Uhren optimiert und auf die typischen Wünsche der Anwender abgestimmt. Neben den verschiedenen Designs gibt es eine Auswahl an Tools, mit denen die Smartwatch-Watchfaces selbst kreiert werden können. So ist es möglich, dass Watchface mit einem eigenen Bild oder etwas Persönlichem auszustatten.

Warum sind Watchfaces so beliebt?

Smartwatches gelten als der Techniktrend der letzten Jahre. Viele Wearable Nutzer haben ein Faible für die zusätzlichen Funktionen und nutzen die, die Ihnen hier durch die digitale Lösung direkt am Handgelenk zur Verfügung stehen. Doch bei den Smartwatches geht es nicht nur um die unzähligen Funktionen, sondern auch um das Design. Sie werden als willkommenes Accessoire angesehen. In diesem Punkt sind Smartwatches den klassischen Uhren weit voraus. Wer sich eine klassische Armbanduhr kauft, muss sich das Design genau überlegen, denn es muss zu ihm passen und sollte über längere Zeit gefallen.

Bei Smartwatches spielt all das keine Rolle. Hier kann das Ziffernblatt immer wieder angepasst und geändert werden. Die Watchfaces lassen sich nach Belieben installieren und wechseln, sodass hier quasi nach „Stimmung und Laune“ ausgesucht werden kann. Der Hintergrund der Smartwatches lässt sich dem Anlass anpassen, sodass sowohl für den Job im Büro als auch für den Tag im Museum oder den täglichen Sport das passende Hintergrundbild zur Verfügung steht. Es gibt Watchfaces, die besonders edel und exklusiv sind. Die Fitness Uhren erscheinen dann besonders feierlich und passen beispielsweise auch gut als modisches Accessoire zu einer Hochzeit.

Tipp:Ist unter den vielen angebotenen Watchfaces doch einmal nicht das Passende dabei, können Anwender die Hintergrundbilder selbst gestalten. Das funktioniert recht simpel. Es gibt eine Reihe von Apps, die das Watchface-Design ermöglichen und wahlweise auf dem Smartphone oder auf dem Computer angewendet werden können. Die Programme sind so gestaltet, dass Sie Ihnen bei der Gestaltung freie Hand lassen. Das heißt: Sie können eigene Fotos ganz bequem ins Design einbinden und erreichen damit eine Personalisierung. Dadurch gehen die Smartwatches mit einem ganz besonderen emotionalen Wert für ihre Träger einher.

Watchfaces passen Informationswiedergabe an

Oft geht es bei der Auswahl der Watchfaces aber nicht nur um optische Raffinessen, sondern auch um die Weitergabe von Informationen. So können Informationen ausgewählt werden, die neben der Uhrzeit Berücksichtigung finden. Die Klassiker sind Datum, Wochentage und das Wetter. Damit haben Anwender alles im Blick. Einige anspruchsvolle Watchfaces zeigen sogar die aktuelle Mondphase an oder geben Auskunft über den Akkustand. Alle diejenigen, die sich ein Bild von Ihrer aktuellen Aktivität machen möchten, kommen mit dem Aktivitätstracking auf ihre Kosten. Auch hier kann meist zwischen der Darstellung verschiedener Informationen ausgesucht werden:

  • Kalorienverbrennung pro Tag
  • Schrittanzahl
  • zurückgelegte Distanzen in Metern und Kilometern
  • Puls

Vor- und Nachteile von Watchfaces

  • Jeder Hersteller setzt bei seinen Smartwatches auf ein eigenes Watchface – doch nicht immer entspricht dies den Bedürfnissen der Nutzer. In diesem Fall können Sie sich im App Store oder bei Google Play neue Watchfaces herunterladen.
  • Diese passen das Design Ihrer Smartwatch an.
  • Meistens können auch zusätzliche Einstellen vorgenommen werden, mit denen Sie beispielsweise das Wetter, Ihre zurückgelegte Schrittzahl oder Ihren Puls anzeigen lassen können.
  • Einige Watchfaces sind kostenpflichtig.

So lässt sich ein individuelles Watchface erstellen

Die Android-Wear-App bietet bereits bei der Einrichtung eine große Zahl an möglichen Watchfaces für die eigene Smartwatch. Nicht immer treffen die hier zu findenden Watchfaces aber den Geschmack des einzelnen. Um ein Watchface selbst zu kreieren, bedarf es entweder der nötigen Programmierkenntnisse oder einer passenden App. Die App Watchmaker ermöglicht die Erstellung eines eigenen Watchfaces auch für den Laien. Sie ist in nur wenigen Schritten möglich. Die einfache Version vom WatchMaker Watch Face ist kostenlos. Die Premiumausgabe kostet dagegen 2,99 Euro, bietet dafür aber auch einen größeren Funktionsumfang.

Die Handhabung ist einfach. Über ein Plus-Symbol, das sich rechts oben auf dem Smartphone-Bildschirm befindet, kann die Funktion „Design Watch“ ausgewählt werden. Schlüsselelement ist dabei immer der blaue Plus-Button. Er ermöglicht es, diverse Objekte hinzuzufügen. Die zur Verfügung stehenden Elemente umfassen:

  • eine digitale Uhr
  • diverse Hintergrundbilder
  • Akkustatus
  • Wetter-Daten

Der Umfang der App legt stetig zu. So gibt es immer wieder neue Funktionen, aus denen die User aussuchen können. Damit ist auch die Zugabe sogenannter Hotspots möglich. Dadurch können sich diverse Apps direkt auf dem Watchface verknüpfen lassen, was eine zügigere Anwendung möglich macht. Wer es einfach mag, kann aus diversen Hintergrundfarben wählen.

Soll die Erstellung des Watchfaces abgeschlossen werden, wird mit dem Finger auf den oberen Pfeil geklickt. Über die Funktion „Set Watchface“ kann schließlich das neue Design auf die Smartwatch übertragen werden. Es gibt außerdem den Button „Customize Watch“. Dieser ermöglicht es Ihnen, das Design nachträglich anzupassen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen