Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kann eine Smartwatch das Smartphone ersetzen?

Mykronoz SmartwatchesDie Smartwatch hat in den letzten Jahren einen regelrechten Aufschwung erlebt. Wurde die Uhr zu Beginn der Entwicklung noch belächelt, ist sie heute kaum noch wegzudenken. Kann eine Smartwatch auf Dauer aber die Funktionen vom Smartphone ersetzen? Kann eine Smartwatch unabhängig vom Smartphone arbeiten und ist ein Smartphone überhaupt noch notwendig? Das alles sind sehr wichtige Fragen, die im folgenden Ratgeber einmal erläutert werden. Ob eine Smartwatch ein Smartphone ersetzen kann, verraten Ihnen die folgenden Zeilen.

Die Optik – die offensichtlichen Unterschiede

Kann eine Smartwatch das Smartphone ersetzen?Wer eine Smartwatch mit einem Smartphone vergleichen möchte, wird in den ersten Momenten wohl auf die Optik aufmerksam. Während eine Smartwatch um das Handgelenk getragen wird, wird das Smartphone in den Händen gehalten. Der größte Unterschied? Die Größe der beiden Geräte unterscheidet sich immens voneinander. Während das Smartphone eine Größe von knapp 5,5 Zoll im Durchschnitt hat, arbeiten Hersteller von Smartwatches mit wesentlich kleineren Displays. Der Grund dafür ist eindeutig.

Die Smartwatch soll bequem um das Handgelenk getragen werden, was mit einem großen Display erschwert wird. Das bedeutet aber auch, dass Sie auf dem Smartphone eine höhere Auflösung und ein besseres Bild erhalten werden, als es bei einer Smartwatch der Fall ist. Das Smartphone ist in diesem Fall also immer vorzuziehen, wenn Sie Multimedia Anwendungen öffnen wollen und Videos schauen  möchten. Das funktioniert laut einiger Testberichte zwar auch auf der Smartwatch, der Genuss ist hier aber wesentlich eingeschränkt. Das größere Display macht in diesem Fall das Smartphone also zum Sieger.

Allerdings hat ein kleineres Display auch seine Vorteile. Gerade wenn Sie unterwegs keine großen Smartphones in der Tasche tragen möchten, kann eine Smartwatch wesentlich praktischer sein. Denn hier werden die Funktionen vom Smartphone auf die Smartwatch übertragen und Sie können das Modell jederzeit am Handgelenk lassen und bedienen. In diesem Fall geht der Pluspunkt an die Smartwatch.

Die Bedienung – die verschiedenen Möglichkeiten

Im nächsten Schritt sollte man auf die Bedienung der beiden Geräte schauen. Ein Smartphone gehört wesentlich länger zum Standard, als es eine Smartwatch wäre. Das ist auch der Grund, weswegen die meisten Menschen ein Smartphone besser und einfacher bedienen können, als es bei einer Smartwatch der Fall ist.

Tipp! Doch auch wenn die Smartwatch – egal ob Android oder iOS – ein übersichtliches Menü hat, ist das Schreiben von Whatsapp Nachrichten oder Tweets bei Twitter nicht so einfach. Der kleine Display ist ein Hinderungsgrund und verführt dazu, dass Sie sich das eine oder andere Mal vertippen. Zudem wird die Smartwatch stets mit einer Hand bedient, da die Uhr um das Handgelenk einer Hand immer gebunden ist.

In diesem Fall haben einige Hersteller aber eine Sprachsteuerung eingebaut. Mit dieser lässt sich die Uhr auch via Sprachbefehle steuern. Die Praxis zeigt aber, dass diese Steuerung nicht immer optimal ist und auch den einen oder anderen Fehler erlaubt. Das Smartphone hat in diesem Fall also die Nase vorn.

Vor- und Nachteile einer Smartwatch Vor- und Nachteile eines Smartphones
  • Klein, kompakt und handlich sind Smartwatches ein toller Begleiter im Alltag.
  • Dabei zeigen die Uhren nicht mehr einfach nur die Zeit oder das aktuelle Datum an, sondern können auch immer öfter mit Apps ausgestattet werden.
  • Viele Geräte sind inzwischen schon zum Telefonieren geeignet und können mit einer eigenen Sim Karte ausgerüstet werden.
  • Darüber hinaus verfügen viele Modelle über einen integrierten Schrittzähler, Schlafmonitor und Sensoren zum Messen der Herzfrequenz.
  • Immer mehr Uhren sind zudem mit einer Sprachsteuerung ausgestattet, mit der Sie auch längere Nachrichten verfassen können.
  • Das Display von Smartwatches ist sehr klein.
  • Die Qualität der möglicherweise integrierten Kamera ist meistens noch eher für Schnappschüsse geeignet.
  • Smartphones punkten im Vergleich mit einem großen Display, dank dem auch längere Mails oder Nachrichten getippt werden können.
  • Zudem gibt es viele sinnvolle Gadgets wie Touchscreen-Eingabestifte, Handyhüllen im Portemonnaie-Design und eine Vielzahl an Apps, die das eben erleichtern.
  • Die Qualität der Smartphone-Kamera ist bei vielen Modellen so gut, dass die Bilder für Laien nur schwer von einer den Fotos mit einer richtigen Kamera unterschieden werden kann.
  • Da der Trend immer mehr zu großen und wuchtigen Smartphones geht, sind Smartwatches deutlich komfortabler.
  • Vor allem beim Sport sind Smartwatches eine tolle Alternative zu einem Smartphone.

Der große Kniff – kann die Smartwatch die Uhr ersetzen?

Es könnten jetzt noch etliche offensichtliche und weniger offensichtliche Bereiche zwischen Uhren und Handys aufgeführt werden. Grundsätzlich ist aber zu erwähnen, dass eine Smartwatch niemals ein Smartphone ersetzen kann. Eine Smartwatch ist vielmehr ein Zusatz und dient als Gadget, welches mit einem Smartphone eingesetzt wird. Grundsätzlich ist es auch so, dass die Smartwatch stets via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden sein muss, damit diese beiden Geräte miteinander arbeiten können. Wer beispielsweise unterwegs Whatsapp Nachrichten schreiben möchte, benötigt auch immer eine aktive Internetverbindung. Entweder Sie haben eine aktiv WIFI Verbindung oder Sie benötigen ein Smartphone, welches mit der Smartwatch gekoppelt ist.

Allerdings gibt es laut einigen Erfahrungen auch die Smartwatches, die mit einer SIM Karte ausgestattet sind. Können diese Modelle das Smartphone ablösen? Die Antwort lautet auch in diesem Fall „Nein“. Die Smartwatches haben ein zu kleines Display und einen zu begrenzten Zugriff auf Apps und Funktionen. So können Sie zwar auch hier durch Nachrichtenfeeds scrollen, doch ermüdet der kleine Display auf Dauer enorm. Vergleichbar ist dieses Phänomen mit den Handys vor einigen Jahren. Gerade wenn die Displays sehr klein sind und eine vergleichsweise geringe Auflösung haben, wird es den Augen eher schaden als nützen. Aus diesem Grund ist das Smartphone als Grundgerät gedacht und die Smartwatch dient in den meisten Fällen als sinnvolle Ergänzung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Smartwatch die Richtige ist, schauen Sie sich die Testberichte im Online Shop an!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen