Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mit der Smartwatch sicher Autofahren

No.1 SmartwatchesDie Technik ist heute fortgeschrittener denn je und wird immer intelligenter. Das Smartphone und die Smartwatch sind greifbare Beweise, was in Sachen Technik bislang geleistet wurde. Die intelligente Technik wurde in erster Linie dazu konstruiert, den Alltag zu erleichtern und Vorgänge zu beschleunigen. Gerade in Bereichen wie Kommunikation, Organisation und Verwaltung greifen sie ihren Besitzern enorm unter die Arme. Allerdings steigt der Wert eines Smartphones und der Smartwatch auch in Hinblick auf die sichere Nutzung des Autos. Autohersteller kreieren Apps, die den Gebrauch des Autos und das Fahren an sich verbessern und vereinfachen. Welche Features für Sie als Besitzer interessant sein können und auf was Sie zu achten haben, erfahren Sie in den folgenden Minuten.

Warum über eine Smartwatch nachdenken?

Mit der Smartwatch sicher AutofahrenDie Gründe, warum es sich lohnt einen Kauf der intelligenten Uhr in Betracht zu ziehen, sind zahlreich. Sie kann in vielen Bereichen hilfreich sein oder einfach als praktisches Tool im Alltag oder im Sport dienen. Relevant für diesen Artikel ist jedoch der Bereich des sicheren Autofahrens. Damit Besitzer ihr Auto sicher fahren können, müssen mehrere Teilaspekte betrachtet werden. Zum einen Betrifft das den Bereich des Fahrens an sich, weiter geht es mit dem Parken, Abstellen und Wiederfinden des Wagens, über die Navigation bis hin zum direkten Zustand des Autos. Auto- und Smartphone-Hersteller versuchen diese Sparten heute und auch in der Zukunft immer besser abzudecken, um eine rundum entspanntes Fahrvergnügen zu schaffen.

Sicheres Autofahren schließt unter anderem ein:

  • Zustand des Wagens
  • Parken, Abstellen, Abschließen
  • Navigation, Verkehrsinfos
  • vorausschauendes und bewusstes Fahren

Worauf Sie bei der Auswahl und beim Kauf Ihrer Smartwatch achten sollten

Einfach nur eine Smartwatch zu erwerben, weil sie einem gefällt, ist nicht unbedingt die klügste Vorgehensweise. Bei der Auswahl sind verschiedene Faktoren wichtig, schließlich sollte sie sich ja gut mit Ihrem Smartphone ergänzen.

Achten Sie vor allen Dingen auf folgende Punkte:

  • Kompatibilität mit dem Smartphone
  • für Sport-Fans ein Herzfrequenzmesser
  • lange Akkudauer
  • auch außer Betrieb sollte sie die Uhrzeit anzeigen
  • austauschbares Armband
  • App-Auswahl
  • Design

Beliebte Marken der Smartwatch

Heute hat jeder Interessierte eine riesen Auswahl an den verschiedensten Herstellern einer Smartwatch. Dabei handelt es sich um renommierte Hersteller, wie Apple, aber auch No-Name Produzenten liefern äußerst zufriedenstellende Arbeit. Welche Produkte und Marken sich bisher an Beliebtheit erfreuen, sehen Sie in der Auflistung:

Diese Features unterstützen Autofahrer

Auch bei einer Smartwatch wird zwischen den Systemen Android und iOs unterschieden, weshalb es wichtig ist, sie genau auf das Betriebssystem Ihres Handys abzustimmen. Nur dann können Sie an die nützlichen Apps gelangen.

Tipp: Teilweise sind Apps vorinstalliert oder müssen sich aus dem jeweiligen Shop heruntergeladen werden.

Funktion Hinweise
Navigationssystem Smartwatch Für manche Apps steht auch speziell „Google“ hinter einer erleichterten Nutzung. Somit gelangen Sie mit dem Google Navigationssystem sicher an ihr Ziel – und das nur über Ihre Smartwatch. Wichtig ist jedoch, dass Ihr Smartphone in direkter Nähe zu ihrer Uhr ist, beispielsweise im Seitenfach oder in der Handtasche.

Wie funktioniert der Spaß?

Reden Sie mit Ihrer Uhr: „Ok Google, navigate to…“ (bedeutet so viel wie „navigiere zu“, „bringe mich zu“). Wie Sie zu fahren haben, wird ihnen nun Schritt für Schritt durch die Uhr mitgeteilt.

Google Sprach-Suche Damit kann problemlos eine Frage oder ein Text an einen Freund geschrieben werden, ohne die Hände zu nutzen, sei es am Steuer, an der Kasse oder in der Einkaufsschlange.

Durch die magischen Wörter „Ok, Google“ lässt sich das System öffnen und jede beliebige Frage oder Aufgabe kann gestellt werden. So können Sie sich innerhalb von Sekunden über den Verkehr oder über das Wetter informieren. Mit „Ok Google, öffne…“ können Sie zudem jede beliebige App starten, in dem sie darauffolgend den Namen der App erwähnen.

Google Now Google Now Cards gibt Ihnen Informationen über die Wetterbedingungen und hilft Ihnen sicherzustellen, dass Ihnen auf Ihrer Reise keine unangenehmen Überraschungen begegnen. Ihre persönlichen Informationen werden gespeichert und von der Uhr organisiert. So erhalten Sie Hinweise, wann Sie das Haus zu verlassen haben, um pünktlich bei Ihrem Termin zu erscheinen. Das erspart eine gehetzte Fahrweise oder unnötiges Stehen im Stau, da der Zielort, die Wetterbedingungen und ähnliche Faktoren mit eingerechnet werden. Auch die Frage, wo sich die nächste Tankstelle befindet, kann so schnell aus dem Raum geschafft werden.
Auf Nachrichten mit der Stimme antworten So manche Smartwatch ermöglicht es dem Besitzer auf eingehende Nachrichten zu antworten – das mit der eigenen Stimme. In dieser Hinsicht sehr praktisch, da das Display meist zu klein ist, um etwas hinein zu tippen. Zudem wäre das beim Fahren total unangebracht. Mit Android Wear braucht nur der Arm gehoben und gesprochen werden.

Smartwatch mit Auto verlinken

Auch Autohersteller sind sich der praktischen Seite einer Smartwatch bewusst. Auf den letzten Automessen genossen Hersteller mit einer Smartwatch definitiv die Aufmerksamkeit. Autohersteller haben die Smartwatch nicht selbst erstellt, bieten ihren Kunden jedoch die passende App für das Auto an, mit der sämtliche Funktionen des Wagens im Auto und von der Ferne gesteuert werden können. Volkswagen und BMW gehören zu den ersten Herstellern, die auf eine Smartwatch mit App setzen. Auch Ford und Hyundai sind im Rennen.

Mit der App können Smartwatch-Besitzer kontrollieren, ob der Tank noch genügend Benzin fasst, alle Fenster und Türen geschlossen sind und wo das Auto geparkt wurde. Möglich wird das bei VW Modellen zum einen mit der Apple Watch und der Car-Net-App. Sie zeigt sogar den Weg zum Auto an. Wer es trotzdem nicht finden sollte, kann es per Tipp auf die Uhr hupen oder blinken lassen. Auch wo das Auto gerade steckt und wie schnell es unterwegs ist, kann kontrolliert werden. Zwar ist das in Sachen Datenschutz recht kritisch anzusiedeln, bei Diebstahl oder für Notfälle, jedoch praktisch. Selbst bei Elektroautos kann der Ladezustand und die Reichweite auf der Smartwatch angegeben werden.

Die intelligente Verknüpfung soll bei einigen VW Automodellen ab dem Baujahr 2014 und bei den Golf-Varianten ab 2015 sein. Für Ford Modelle werden solche Features durch die MyFord Mobile smartwatch app realisiert. Neben den bereits genannten Einrichtungen kann mit dieser App die Klimaanlage des Autos eingestellt werden.

Vor- und Nachteile einer Smartwatch im Auto

  • Dank der komfortablen Sprachsteuerung sparen Sie sich lästiges tippen oder drücken von Tasten. Stattdessen sagen Sie Ihrer Smartwatch, wo Sie hinmöchten und diese gibt die Informationen an das Navigationsgerät bzw. die entsprechende App weiter.
  • Besagte Apps informieren Sie teilweise sogar darüber, wann der nächste Tank-Stopp fällig ist und wo sich der nächste freie Parkplatz befindet.
  • Sofern Sei sich für eine Smartwatch mit SIM entscheiden, können Sie Anrufe sogar direkt über die Uhr tätigen. Hierbei fungiert diese als Freisprechanlage.
  • Es besteht ein gewisses Ablenkungsrisiko.
  • Noch nicht alle Autos sind bereit für eine Verbindung mit einer Smartwatch.

Wie sicher ist eine Smartwatch für den Verkehr?

Verboten ist die Smartwatch am Steuer nicht, es gibt also kein gesetzlich geregeltes Verbot. Dennoch sollten Nutzer sicherstellen, dass ihre Hände beim Fahren stets am Lenkrad sind. Zur Orientierung, inwieweit Sie Ihre Smartwatch während des Fahrens nutzen können, gibt der Paragraf §23, Absatz 1a aus der Straßenverkehrsordnung (StVO):

“Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht nutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autofahrers aufgenommen oder gehalten werden muss.”

Bei der Smartwatch handelt es sich nicht im direkten Sinne um ein Mobiltelefon. Sind die Lautsprecher der Uhr laut genug und ist es möglich ein Gespräch nur durch einen Knopfdruck zu führen, kommt das System einer legalen Freisprechanlage gleich. Muss jedoch der Arm gehoben und die Smartwatch ans Ohr gehalten werden, wäre dies nicht erlaubt.

Zudem kommt es darauf an, wie sehr der Fahrer durch die Uhr abgelenkt wird. Wird durch so etwas ein Unfall mit Verletzten verursacht, kann sich der Halter einer fahrlässigen Körperverletzung oder Tötung strafbar machen. Stellen Sie also sicher, wie fortschrittlich Ihre Smartwatch ist, und nutzen Sie sie mit gutem Unterscheidungsvermögen. Am sichersten ist es außerhalb des Autos.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen