Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Automatikuhren – unerwartetes Comeback des mechanischen Klassikers

AutomatikuhrenAutomatikuhren zählen zu den mechanischen Uhren und laufen daher ohne Unterstützung einer Uhrenbatterie. Da sich die Uhren durch die Bewegungen am Handgelenk von selbst aufziehen, sollten Sie möglichst täglich getragen werden. Für die längere Aufbewahrung stehen spezielle Uhrenbeweger zur Verfügung, in welche das automatische Aufziehen gewährleistet wird. Insgesamt ist die Auswahl bei Automatikuhren (für) Herren etwas größer als bei Automatikuhren (für) Damen. Erfahren Sie nun mehr über die Funktionsweise und die Vorzüge einer Automatikuhr gegenüber einem elektrisch betriebenen Modell. Darüber hinaus wurden die beliebtesten Marken von Uhren Automatik und Kauftipps, wo Sie diese Uhren günstig erhalten, für Sie zusammengestellt.

Automatikuhr Test 2020

Die Geschichte der Automatikuhr 

AutomatikuhrenDie Automatikuhr wurde bereits im 18. Jahrhundert erfunden und wurde vor allem in Form einer Taschenuhr vertrieben. Erst in den 1910er und 1920er Jahren kam die erste automatische Uhr mit Armband auf den Markt. In den folgenden Jahrzehnten war dieser Uhrentyp sehr beliebt, wurde aber besonders mit Einführung von digitaler Funkuhr, batteriebetriebenen Modellen vor allem ab den 1970er Jahren eher in den Hintergrund gedrängt.

» Mehr Informationen

In den letzten Jahren werden mechanische Uhren immer mehr zum Trend. Sowohl die Damenuhren als auch die Herrenuhren gelten als stilvolle Klassiker, die sich perfekt mit einem seriösen Outfit oder Abendgarderobe kombinieren lassen. Zusätzlich wurde neben dem Klassiker ein weiteres Modelle entwickelt: die Uhr Automatik mit Quarzwerk. In einem Automatikuhren Test sind diese Modelle in Bezug auf das Design eher modern und auch in auffälligeren Farben erhältlich. Im Uhrwerk enthalten ist ein kleiner elektrischer Generator, der die Räder und damit die Zeiger antreibt. Im Gegensatz zu einer meist recht teuren Uhr Automatik für Herren oder Damen eignet sich ein solches Modell auch für Kinder.

Die Funktionsweise von einem Automatikwerk 

Im Inneren einer Automatikuhr befindet sich ein herkömmliches Uhrwerk mit diversen Rädchen und einer Feder, mit welcher die Rädchen in Bewegung versetzt werden. Im Unterschied zu einem batteriebetriebenen Modelle befindet sich zusätzlich ein Rotor im Werk, welcher auf Bewegungen reagiert und für das Spannen der Feder genutzt wird. Eine genaue Erklärung der Funktionsweise bietet die nachstehenden Tabelle:

» Mehr Informationen
Schritt Erläuterungen
Rotorbewegung Mit jeder Armbewegung schwingt der im Werk befindliche Rotor mit. Da die Schwerkraft dafür sorgt, dass sich alles nach unten bewegt, entsteht eine so genannte Schwungmasse, wodurch der Rotor in Richtung Boden gezogen wird.
Federbewegung Mit Hilfe einer winzigen Getriebekette am Rotor wird die freigesetzte Energie an die Feder weitergeleitet. Die Feder an sich besitzt die Form einer Spirale und versucht sich ständig aus dieser Form zu entwirren. Verhindert wird dieses Entwirren durch die weitergeleitete Energie des Rotors, der die Feder erneut „eindreht“.
Räderwerk- und Zeigerbewegung Die Energie wiederum wird an das Räderwerk weitergeleitet, welches gleichzeitig für die Bewegung der Zeiger verantwortlich ist.

Eine Uhr Automatik funktioniert also ausschließlich mit Hilfe von Bewegungsenergie. Auf den regelmäßigen Austausch der Uhrenbatterie können Sie also verzichten. Darüber hinaus weisen diese Uhrwerke in einem Automatikuhren Test eine enorm lange Lebensdauer auf. Nachteil ist, dass Sie die Uhr nach dem Einstellen täglich tragen sollten, damit die Uhr in Betrieb bleibt.

Hinweis: Eine sehr gute Automatikuhr gibt es auch als Chronograph. Wurde die Mechanik mit einem Quarzwerk kombiniert, so ist für Stoppuhr neben dem großen Zeiger in der Regel ein weiterer kleinerer Zeiger vorhanden, mit welchem die Zeit auf Zehntelsekunden genau ermittelt werden kann.

Vor- und Nachteile von Automatikuhren im Überblick

  • kein Austausch von Batterien notwendig
  • in der Regel sehr stilvolle Uhren
  • bei Modellen mit Sichtglas kann die Funktionsweise beobachtet werden
  • sehr lange Lebensdauer
  • hochwertige Modelle eignen sich als Erbstück oder Investition
  • etwas teurer als ein batteriebetriebener Chronograph oder eine moderne Flieger Uhr
  • nicht als Funkuhr verfügbar

Hinweis: Die Alternative für Uhren Automatik sind mechanische Uhren zum Aufziehen. Diese enthalten keinen Beweger / Rotor und müssen daher nicht täglich getragen werden. Da es sich nicht um vollautomatische Uhren handelt, werden Sie im zwei- bis dreitägigem Abstand manuell an einer Krone aufgezogen.

Welche Farben und Designs gibt es für eine automatische Uhr? 

Automatikuhren für Herren und Automatikuhren für Damen sind in nahezu jedem Test eher klassisch designt und in zurückhaltenden Farben gestaltet. Häufig verwendete Materialien sind Titan, Saphirglas, Gold oder Wolfram. Beliebte Farben für das Armband aus einem Automatikuhren Test sind:

» Mehr Informationen
  • Schwarz
  • Dunkelblau
  • Braun
  • Grau
  • Metallic
  • Holz

Ebenfalls sehr beliebte Testsieger sowohl bei Uhren Automatik als auch bei Uhren Handaufzug ist die Skellet Optik mit einem durchsichtigen Uhrenglas, welches den Blick ins Innere des Uhrwerks ermöglicht sowie Replica antiker Modelle aus dem 18. Oder 19. Jahrhundert.

Die besten Automatikuhren im Vergleich

Uhrenmarken gibt es viele, doch nicht alle haben auch Automatikuhren im Sortiment. Dies liegt zum einen daran, dass Automatikuhren nicht so günstig hergestellt werden können wie herkömmliche Quarzuhren und zum anderen an der immer weniger großen Beliebtheit von Uhren im Allgemeinen. Fasst man eine große Anzahl von Erfahrungen und Empfehlungen von Uhrenträgern sowie Uhrensammlern zusammen, so gelten unter anderem die Modelle folgender Hersteller von Herrenuhren und Damenuhren mit Automatik Werk als besonders hochwertig:

» Mehr Informationen

Grundsätzlich gibt es eine gute Automatikuhr bereits recht billig für Preise zwischen 100 und 200 Euro, einige Modelle sogar für weniger als 100 Euro. Grundsätzlich sollten Sie für eine beste Automatikuhr, die Sie Ihr Leben lang tragen und sogar vererben möchten jedoch ein wenig mehr Geld einplanen. Preise bis 1000 Euro, bis 2000 Euro oder sogar mehr sind hierbei möglich. Ebenfalls deutlich teurer sind antike Modelle aus dem letzten oder vorletzten Jahrhundert. Bedenken Sie hierbei allerdings, dass diese Uhren im Laufe der Jahre mit einer Wertsteigerung verbunden sind.

Automatikuhren kaufen beim Onlinehändler

Da mechanische Uhren weniger häufig gekauft werden als elektronische Uhren, ist die Auswahl bei einem Direkthändler zumeist sehr begrenzt. Die Angebote in einem Uhren Shop im Internet hingegen ist sehr viel breiter aufgestellt und bietet Automatikuhren von günstig bis hin zu potentiellen Erbstücken für mehrere Tausend Euro. Durch einen Preisvergleich zwischen verschiedenen Marken und Modellen in Kombination mit einem kostenlosen Versand können Sie beim Bestellen sparen. Achten Sie bei der Auswahl zudem auf Angebote im Sale sowie die Testberichte bisheriger Kunden, um zusätzliche Kosten zu sparen und die für Sie beste Automatikuhr zu finden.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Automatikuhren – unerwartetes Comeback des mechanischen Klassikers
Loading...

Einen Kommentar schreiben